Kategorien
lesen | schreiben | veröffentlichen

5 Schreib-Ratgeber, die mir geholfen haben

Diesen Beitrag gibt es auch als Podcast-Episode

Ich gebe es zu: Ich lese gerne Ratgeber. Ich habe schon Ratgeber zur Kindererziehung, zur Bonsai-Aufzucht und zum Umgang mit Hunden durchgeackert. Zuletzt inspirierte mich Marie Kondo, was dazu geführt hat, dass im Kleiderschrank meines Mann nur noch ein Drittel seiner Klamotten hängt. (Natürlich lasse ich meine Familie an meinen neu gewonnen Erkenntnissen teilhaben. Ich kann da sehr überzeugend sein.)

Verständlicherweise habe ich auch schon jede Menge Ratgeber zum Thema „Kreatives Schreiben“ gelesen. Bekanntlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, und so habe ich eigentlich immer irgendeinen auf meinem Schreibtisch liegen, in den ich gelegentlich hineinschaue. Ich finde, es ist völlig wurscht, wie viel man schon weiß. Ich sehe es als laufende Weiterbildungsmaßnahme, und Bildung schadet ja selten. (Eines möchte ich aber auch sagen: Eine Weile habe ich gänzlich damit aufgehört, Schreib-Ratgeber zu lesen. In dieser Phase war es wichtig für mich, das, was ich mir angelesen hatte, alleine umzusetzen und nicht ständig neuen Input zu bekommen. Ich musste meine eigenen Wege finden. Und das ging für mich nur über den Weg der Abstinenz. Falls du also irgendwann das Gefühl hast, total gesättigt zu sein: Leg die Ratgeber einfach eine Weile weg.)

Heute möchte ich dir meine persönliche „Hitliste“ vorstellen.

Dies sind die Ratgeber, bei denen ich das Gefühl habe, dass sie mich auf dem Weg zum Schriftsteller-Dasein am meisten vorangebracht haben. Das ist natürlich sehr individuell, und du wirst deine eigene „Hitliste“ erstellen müssen. Aber vielleicht ist auf meiner ja etwas für dich dabei.

  • „Creative Writing“: Romane und Kurzgeschichten schreiben
    Dieser Ratgeber war einer der ersten, die ich überhaupt gelesen habe. Wie in einem Workshop werden die verschiedenen Aspekte des literarischen Schreibens abgehandelt. Übungen ergänzen die Theorie. In Inhalt und Aufbau finde ich diesen Sammelband, herausgegeben von Alexander Steele, nach wie vor empfehlenswert.

  • Schritt für Schritt zum erfolgreichen Drehbuch
    Der Drehbuchautor Christopher Keane hat mir mit „Schritt für Schritt zum erfolgreichen Drehbuch“ ein Erleuchtungserlebnis verschafft: Nach der Lektüre wusste ich erstmals, wie ich strukturiert an die Planung einer Geschichte herangehe. In der Folge habe ich tatsächlich ein Drehbuch geschrieben, das Gelernte aber auch auf die Planung meiner Liebesromane übertragen. Eine gute Schule für alle Autoren!

  • Die 50 Werkzeuge für gutes Schreiben
    Dieses Buch von Roy Peter Clark müsste ich eigentlich immer und immer wieder lesen. Es wendet sich an Autoren, Journalisten und Texter und beschäftigt sich in weiten Teilen mit der Arbeit am Text, aber auch mit dem Dasein als Autor. „Nützliche Gewohnheiten“ ist ein tatsächlich nützlicher Abschnitt! (Der Rest natürlich auch.)

  • Schriftsteller werden
    Dorothea Brande hat einen Klassiker geschrieben, an dem kaum ein angehender Autor vorbeikommen wird. „Schriftsteller werden“ setzt an einem Punkt an, der vor dem Schreiben kommt: Es geht um die Entwicklung einer inneren Haltung zum Schreiben. Vieles konnte ich für mich mitnehmen. Nur an einer Stelle möchte ich kritteln, in der Brande zum Aufgeben rät, sollte man an einer bestimmten Übung wiederholt scheitern. Da möchte ich widersprechen – und bin selbst der lebende Beweis, dass man trotzdem Schriftsteller werden kann. Ansonsten ein gutes Buch!

  • Der Schriftsteller und das Finanzamt
    Uwe Szymborski und Martin Hunger haben keinen Schreib-Ratgeber im klassischen Sinne verfasst, sondern eher einen „Schriftsteller-Ratgeber“. Ich möchte ihn dir trotzdem ans Herz legen, auch wenn das Buch von 2005 ist und sich die ein oder anderen Umstände geändert haben mögen. Nichtsdestotrotz ist es hilfreich, um sich einen Überblick über die Rechte und Pflichten als Autor zu verschaffen. Mir halt es geholfen, besser zu schlafen, und das hilft wiederum meiner Kreativität. Insofern wunderbar!

Und welche Creative-Writing-Ratgeber kannst du empfehlen? Oder über welches Thema würdest du gerne mal in einem Ratgeber lesen? Schreib mir einen Kommentar!

Holl di munter!

Deine Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.