Lektorat FAQ

Hier beantworte ich die häufigsten Fragen zum Lektorat bei 21ufos.de:

Wen betreue ich?

Was lektoriere ich?

Biete ich auch ein Korrektorat an?

Welche Genres lektoriere ich nicht?

Wann habe ich Zeit für deinen Text?

Was kostet es?

Was benötige ich vorab von dir?

Wie berechne ich eine Normseite?

Biete ich auch Sensitivity Reading an?

Worum geht es mir bei einem Lektorat?

Gibt es Referenzen?

Wie kannst du Kontakt zu mir aufnehmen?

FAQ

Wen betreue ich?

Zu meinen Kund:innen gehören sowohl Verlagsautor:innen als auch Selfpublisher:innen. Sie veröffentlichen im Bereich Belletristik oder Sachbuch.

nach oben

Was lektoriere ich?

Natürlich komplette Manuskripte! 🙂 Ich prüfe aber auch sehr gerne deinen Klappentext, dein Exposé oder eine Leseprobe. Du möchtest erst einmal nur ein Teillektorat machen, um zu schauen, ob du auf dem richtigen Weg bist? Auch das ist möglich.

nach oben

Biete ich auch ein Korrektorat an?

Nein. Ich lektoriere deinen Text in ein oder zwei Durchgängen und schaue mir Inhalt und Stil an. Dabei achte ich natürlich auch auf Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung. Wende dich für ein zusätzliches oder ausschließliches Korrektorat gerne an eine Kollegin oder einen Kollegen.

nach oben

Welche Genres lektoriere ich nicht?

Horror ist ein Genre, das ich selbst nicht lese und nicht lektoriere. Sorry! (Beim Genre Thriller bin ich in der Regel auch raus, stelle mir dein Projekt aber gerne vor.) 

Außerdem habe ich zwar ein Kinderbuch veröffentlicht, möchte dich aber für ein Kinderbuchlektorat an meine hierfür besonders qualifizierten Kolleg:innen verweisen. Dies gilt auch für den Bereich Lyrik.

nach oben

Wann habe ich Zeit für deinen Text?

Ab Mitte März habe ich wieder Zeit für größere Projekte.

Der zeitliche Ablauf richtet sich nach verschiedenen Kriterien, weshalb ich ihn nicht pauschal benennen kann. Nach Durchsicht deiner Unterlagen und dem kostenlosen Erstgespräch, in dem du mir deine Wünsche mitteilst, kann ich dir eine Aussicht geben. Diese kann sich aber auch noch einmal ändern, wenn ich das komplette Manuskript vor mir habe. Zusammen finden wir eine Lösung!

nach oben

Was kostet es?

Auch diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Ich benötige deine Unterlagen, um den Aufwand abschätzen zu können. Ab Februar 2024 liegt mein Normseiten-Preis bei 5 Euro, je nach Aufwand ggf. höher.

(Du bist noch im Schreibprozess und benötigst eine Schreibberatung? Eine halbe Stunde berechne ich mit 35 Euro.)

nach oben

Was benötige ich vorab von dir?

Zur Einschätzung des Aufwands und des zeitlichen Ablaufs benötige ich:

  • 5 Probeseiten (1.500 Zeichen inkl. Leerzeichen), gerne auch mitten aus dem Text,
  • einen ausgefüllten Fragebogen, den ich dir zusende und durch den du mir Informationen zum Projekt mitteilen kannst,
  • die Bereitschaft zu einem kostenlosen Erstgespräch von etwa 20 Minuten via Zoom, in dem wir uns kennenlernen können.

Wenn wir uns danach beide eine Zusammenarbeit vorstellen können, sende ich dir ein Angebot zu. 🙂

nach oben

Wie berechne ich eine Normseite?

Ich orientiere mich an der Empfehlung des Verbands der Freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL), in dem ich Mitglied bin, und definiere die Normseite mit 1.500 Zeichen inkl. Leerzeichen.

nach oben

Biete ich auch Sensitivity Reading an?

Ein spezielles Sensitivity Reading biete ich momentan nicht an. Wohl aber achte ich im Rahmen des Lektorats auf Aspekte von Diversität. Gerade Texte mit Bezug zu LGBTQ+ sind bei mir in guten Händen, da ich selbst offen queer lebe und meine Texte auch oft einen entsprechenden Hintergrund haben.

nach oben

Worum geht es mir bei einem Lektorat?

Einige Dinge sind mir wichtig:

  • Ich mache Vorschläge. Du entscheidest. Was du übernehmen möchtest, was nicht, liegt bei dir.
  • Kontaktiere mich frühzeitig. Manchmal ist es nötig, nicht das komplette Manuskript in ein oder zwei Durchgängen zu bearbeiten, sondern die Autor:in schon im Schreibprozess sukzessive zu begleiten. Das können wir besprechen.
  • Das Lektorat ist nicht einfach nur eine Bearbeitung deines aktuellen Projekts. Du sollst wirklich etwas mitnehmen, das dir auch in der Zukunft hilft. Wenn du mein Probelektorat bzw. dein Manuskript zurückerhältst und vieles markiert und kommentiert ist, heißt das nicht, dass dein Text schlecht ist. Meine Aufgabe ist es, alles aus dem Text und aus dir herauszuholen. Ich begleite „meine“ Autor:innen vom ersten Wort zum Lebenswerk. Das ist leider mit Arbeit verbunden, für dich und für mich. Aber es lohnt sich! 🙂
nach oben

Gibt es Referenzen?

Belege für meine Arbeit und Kundenstimmen findest du hier.

nach oben

Wie kannst du Kontakt zu mir aufnehmen?

Für Anfragen schreibe mir gerne an kerstin@21ufos.de oder kontaktiere mich auf Instagram.

nach oben
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner